Kanzlei Pawlowski

 Rechtsanwalt und Strafverteidiger in Aachen


 

Startseite

Rechtsgebiete

   Strafrecht

   Insolvenzrecht

   Familienrecht

   Internationales

   Privatrecht

   allg. Zivilrecht

Ihr Rechtsanwalt

Kontakt

Impressum

Version Française

English Version

Nederlandse Versie

Rechtsanwalt Schuldneberatung Aachen

Insolvenzrecht

 

Als Rechtsanwalt für Insolvenzrecht und Absolvent des Lehrgangs Fachanwalt für Insolvenzrecht habe ich lange Berufserfahrung und kann sie optimal beraten. Ob in der Schuldnerberatung, der Privatinsolvenz oder der Unternehmensinsolvenz, nur eine kompetente Beratung und Unterstützung ermöglicht Ihnen den Start in ein neues schuldenfreies Leben.

 

In meiner Rechtsanwaltskanzlei wird vor der Einleitung eines Insolvenzverfahrens im Rahmen einer Schuldnerberatung zunächst überprüft, ob nicht eine Einigung mit den Gläubigern erzielt werden kann (Schuldenbereinigung), um so die Insolvenz zu vermeiden. Bei einer Verbraucherinsolvenz ist der Schuldenbereinigungsversuch sogar Pflicht. Bei Unternehmern ist dies dann interessant, wenn das Unternehmen grundsätzlich Perspektive zur Fortsetzung bietet. Sollte eine solche Einigung nicht möglich sein, so ist die Antragstellung auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens der beste Weg. Anderenfalls wird gemeinsam mit dem Mandanten ein Schuldenbereinigungs- bzw. Sanierungskonzept erstellt.

 

Wichtig ist im Insolvenzverfahren die Möglichkeit der Restschuldbefreiung nach einer Zeitspanne von 6 Jahren. Dies ist im Wesentlichen der Grund, warum das Insolvenzverfahren als Chance zu begreifen ist und nicht etwa als Schande. Selbst negative Schufa-Einträge können dann gelöscht werden. Zögern Sie nicht länger sondern bringen Sie endlich wieder Ordnung und Perspektive in Ihr Leben! Als Ihr Rechtsanwalt für Insolvenzrecht und Schuldenberater stehe ich Ihnen gerne zur Seite.

 

Selbständige aber auch Verbraucher müssen jedoch auch die Gefahr einer Insolvenzstraftat im Auge behalten. Vermeintlich harmlose Verhaltensweisen können im Zusammenhang mit einer Insolvenz strafbar sein. Hierunter fallen u.a. die Gläubigerbegünstigung, die Verletzung von Buchführungspflichten der Bankrott usw. Für GmbH Geschäftsführer und AG-Vorstände besteht sogar eine Pflicht zur Stellung des Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens innerhalb einer Frist von 3 Wochen nach Erlangung der Kenntnis von der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung. Bei Versäumen dieser Frist droht sogar eine Verurteilung wegen Insolvenzverschleppung. Hier darf also keine Zeit verloren werden, denn bei einer Verurteilung riskieren Sie später ggf. nicht wieder als Geschäftsführer sein zu dürfen. Als Rechtsanwalt für Insolvenzrecht und für Strafrecht kann ich Sie hier umfassend beraten.

Rechtsanwalt und Strafverteidiger Christoph Pawlowski aus Aachen. Rufen Sie an +49 (0)241 5591559